Katrins Spatzennest, Tagesmutter, Mönchengladbach, Hermges, Moenchengladbach, Kindertagespflege, Kinderbetreuung, U3, 0-3 Jahre

Beobachtung und Dokumentation

zurück

Beobachtung und Dokumentation sind die Grundlage allen pädagogischen Handelns. Indem man vorübergehend seine Wahrnehmung zielgerichtet auf ein Kind konzentriert, und mit einem „positiven“ Blick die Fähigkeiten und Fertigkeiten des einzelnen Kindes wahrnimmt, kann man es individuell unterstützen und fördern. Das Kind erfährt durch kontinuierliche Beobachtung von Anfang an Wertschätzung an seiner Person und Interesse an seinem Tun, wodurch sein Selbstwertgefühl gestärkt wird. Die Bindung zum Kind wird so intensiver und positiver und die Tagespflegeperson findet einen guten Zugang zu dem Kind. Veränderungen und Entwicklungen kann sie so besser und schneller wahrnehmen und sich besser in das Kind hineinversetzten.

In meiner Kindertagespflegestelle werde ich zu einem festgesetzten Zeitpunkt ein einzelnes Kind offen beobachten. Ich werde dem Kind sagen, was ich mache, d.h. dass ich ihm nur beim Spielen zuschauen möchte, ohne mitzuspielen, damit es sich nicht unwohl bzw. beobachtet fühlt. In einem gewissen Abstand werde ich mich hinsetzten und auf Mimik, Sprache und Gestik achten, ohne zuviel hinein zu interpretieren. Ich werde versuchen, Signale wahrzunehmen und sie richtig zu deuten ohne zu werten. Das wird mir helfen,den Entwicklungsstand des Kindes, seine individuellen Fähigkeiten, Grenzen und sein Verhalten in der Gruppe richtig einzuschätzen und seine kindliche Leistung anzuerkennen.

Die Dokumentation werde ich in Form eines Beobachtungsbogens festhalten und in einem persönlichen Ordner abheften. Auch vom Kind selbstgemalte Bilder oder etwas Gebasteltes werde ich einfügen. Die Dokumentation fördert und vertieft das Verstehen der Kinder. Sie gibt Einblicke in ihre Entwicklung, Fähigkeiten und Interessen. Sie lässt sich für die Gespräche mit den Eltern nutzen, denn man kann sie so am Leben ihrer Kinder teilhaben lassen, da sie notgedrungen einen Großteil des Tages nicht bei ihren Kindern sein können. Mein pädagogisches Handeln und mein Konzept kann ich den Eltern besser veranschaulichen und Erfolge dokumentieren. Anhand der Dokumentation sieht das Kind aber auch seine eigene Entwicklung. Zum Abschied wird jedes Kind „seinen“ Ordner mit allen festgehaltenen Notizen und eigenen Werken erhalten.