Katrins Spatzennest, Tagesmutter, Mönchengladbach, Hermges, Moenchengladbach, Kindertagespflege, Kinderbetreuung, U3, 0-3 Jahre

Bildungsauftrag

zurück

Der Stellenwert frühkindlicher Bildung ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Bildung gilt als der Schlüssel zum Lebenserfolg. Die Bildungspolitik möchte die Chancengleichheit aller Kinder erhöhen und so wurden deutschlandweit für die einzelnen Bundesländer Bildungspläne entwickelt, an denen sich die Tageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen orientieren können. Der Bildungsauftrag umfasst folgende Schwerpunkte:

Körper, Bewegung, Gesundheit
Bewegung hat einen großen Einfluss auf Entwicklung und Gesundheit. Ausreichende Bewegung fördert das Körperempfinden und weist dem Kind einen Weg zum eigenen Wohlbefinden. Es lernt auch, das Bewegung als Ventil dienen kann und ihm so hilft, mit seinen Gefühlen umzugehen.

Bei mir könne sich die Kinder austoben, balancieren, schaukeln und Laufrad fahren. Das schult nicht nur ihre Motorik, sondern sie können auch ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen.

Sprache und Kommunikation
Sprache ist der Schlüssel für alle Bildungsbereiche. Sie ist Voraussetzung für die Entwicklung der Persönlichkeit, das Denken und Fühlen. Um Sprache zu bilden braucht das Kind die Interaktion mit seiner Umwelt. Es kommuniziert mittels Mimik, Gestik, Körpersprache und Lauten. Durch Vorlesen, Sprechen und Singen wird das Sprachempfinden geschult und das Kind wird angeregt, seine sprachlichen Fähigkeiten zu differenzieren. So kann es sich den anderen Kindern mitteilen und seine Position im sozialen Gefüge finden und behaupten.

Es stehen den Kindern eine Menge altersgerechte Bücher zur Verfügung, die sie gemeinsam mit mir oder alleine lesen können. Gemeinsames Tanzen und Singen schult spielerisch das Sprachempfinden. Hierfür besitze ich Kinderlieder-CDs oder begleite die Kinder am Klavier.

Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung
Soziale Beziehungen sind für die Entwicklung des Kindes wichtig und sind die Grundvoraussetzung für Bildung. Eine Bezugsperson ermöglicht anfangs den Kindern die Welt wahrzunehmen und kennenzulernen. Später müssen sich die Kinder in der Gruppe behaupten und machen sich so ihre eigenen Wünsche und Gefühle bewusst. Sie entwickeln aber auch gleichzeitig ein Gefühl für die Bedürfnisse, Gefühle und Erwartungen anderer. Sie lernen Konflikte zu bewältigen, zu teilen, Kompromisse zu schließen, nach Lösungen zu suchen, Grenzen abzustecken und zu wahren, andere Meinungen zu akzeptieren und Rücksicht zu nehmen.
Im Alltag versuche ich den Kindern gegenseitigen Respekt nahezubringen und lasse z.B. die Größeren den Kleineren beim Essen unterstützen. Wenn einmal Konflikte auftreten, suche ich zusammen mit den betroffenen Kindern nach einer Einigung oder einer Lösung. In der Puppenecke können die Kinder im gemeinsamen Rollenspiel ein soziales Gefüge (=Familien) nachspielen.

Musik
Die meisten Menschen (egal wie alt) haben starke, positive Empfindungen, wenn sie Musik hören. Aber egal ob positiv oder negativ, Musik bewegt uns alle. Neben Gehör, Gefühl für Takt und Training der Stimme fördert Musik auch die kindliche Intelligenz und die innere Ausgeglichenheit.

In meiner Kindertagesstelle stehen den Kindern ein Schellenkranz, Rasseln, Glockenspiel und ein Klavier zur Verfügung. Die Kinder können entweder allein für sich oder mit mir und den anderen zusammen musizieren.

Mathematische Bildung
Durch die Mathematik erfährt das Kind Verlässlichkeit und kann die Welt für sich ordnen. Anfangs begreifen Kinder die Welt durch wiederkehrende Muster (Regelmäßigkeiten). Diese Muster erkennen sie in Farben, Formen, Strukturen, Mengen, Gewichten und Musik (Tönen, Klängen, Rhythmik). Durch die Erfahrung des eigenen Körpers innerhalb eines Raumes erfahren sie Positions- und Größenverhältnisse. Fast alles was draußen oder drinnen zu sehen ist, hat mit Mathematik zu tun und die Kinder müssen nur darauf aufmerksam gemacht werden und schon bilden sie sich.

Bei einem gemeinsamen Spaziergang in der Natur oder auch im Haushalt finden sich unendlich viele Möglichkeiten, wie ich den Kindern Mathematik näher bringen kann. So können wir Wäscheklammern, Blätter, Steine, etc. zählen. Auch die verschiedenen Formen wie Kreis, Quadrat, Rechteck, Oval usw. kommen überall vor und ich kann den Kindern die verschiedenen Formen zeigen und erklären.

Naturwissenschaftlich-technische Bildung
Das Kind nimmt seine Umwelt mit allen Sinnen wahr. Im Gegensatz zu uns Erwachsenen sind sie unvoreingenommen und bewerten neue Erfahrungen nicht als nötig oder unnötig, oder wahr oder falsch. Durch einfache „Versuche“ stellen sie für sich kleine Thesen auf und widerlegen oder bestätigen sie im Laufe einer „Versuchsreihe“. Kinder sind also kleine Wissenschaftler, die auf die Welt gekommen sind mit dem enormen Ehrgeiz, sich alles anzueignen und mit der Fähigkeit, sich selbst zu bilden.
Ich versuche, die Kinder bei ihren Versuchen als Forschungsassistentin zu unterstützen. Alle notwendigen Materialien werde ich ihnen zur Verfügung stellen, bei Fragen werde ich ihnen den Sachverhalt erklären und bei Mißerfolg werde ich sie ermuntern weiter zu machen.