Katrins Spatzennest, Tagesmutter, Mönchengladbach, Hermges, Moenchengladbach, Kindertagespflege, Kinderbetreuung, U3, 0-3 Jahre

Ernährung

zurück

Da Essen die Erfüllung elementarster Bedürfnisse darstellt, ist es mir besonders wichtig, eine ausgewogene Ernährung anzubieten und das Essverhalten der Kinder positiv zu beeinflussen. Wir Erwachsene dienen den Kindern als Vorbild und so lernen sie, was gut und was schlecht für sie ist. Diese Erfahrungen im Kindesalter werden sie ein Leben lang prägen. Daher ist es von Anfang an wichtig die Kinder an eine ausgewogene Ernährung heranzuführen.

Ausgewogen bedeutet für mich viele Getreideprodukte (Brot, Teigwaren, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchte), viel Obst und Gemüse zu essen, mäßig Milch und Milchprodukte, Fleisch, Wurst, Fisch und Ei und nur in kleinen Mengen Fett, Öl und Süßes. Und ganz wichtig ist: viel Trinken, am Besten Wasser, ungesüßte Tees oder stark verdünnte Säfte.

Umgesetzt bedeutet das, dass es z.B. zum Frühstück Brot sparsam belegt mit Wurst und/oder Käse oder wahlweise Müsli mit Joghurt oder Milch gibt. Als erste Zwischenmahlzeit biete ich den Kindern Obst und Gemüsesticks an. Das Mittagessen wird jeden Tag von mir frisch gekocht (teilweise unter Mitwirkung der Kinder) und größtenteils rein vegetarisch sein. Höchstens einmal die Woche wird es Fleisch und Fisch geben. Ich werde versuchen, ausschließlich Fleisch und Eier in Bio-Qualität zu verwenden und nur saisonales Gemüse anzubieten. Die zweite Zwischenmahlzeit wird je nach Wunsch aus Früchtequark, Obst, Gemüsesticks oder belegten Broten bestehen.

Zur Ernährungserziehung gehört natürlich auch, die einzelnen Lebensmittel richtig zu benennen, über die Herkunft und Verarbeitung aufzuklären und die Kinder auch geschmacklich zu sensibilisieren und alle ihre Sinne anzuregen.

Essen beeinflusst die Lebensqualität und das Wohlbefindens, und das möchte ich den Kindern auch vermitteln. Wir werden zusammen das Essen zubereiten (soweit es möglich ist), den Tisch decken und gemeinsam essen. Feste Zeiten und Rituale werden den Kindern helfen, zur Ruhe zu kommen und das Essen zu genießen.

Bei den Mahlzeiten ist es mir besonders wichtig, dass die Kinder selbständig essen dürfen und miteinander agieren. Die Kleinen haben so die Möglichkeit, sich vieles bei den Großen abzugucken und ihre Feinmotorik zu trainieren, und die Großen schulen ihre soziale Kompetenz, indem sie z.B. den Kleinen helfen. Damit das möglich ist, gilt natürlich eine wichtige Regel am Tisch: Rücksicht auf den anderen nehmen und seine Bedürfnisse akzeptieren.

Auch ich werde versuchen auf alle unterschiedlichen Bedürfnisse einzugehen und übernehme auch ab und zu die Lieblingsessen der Kinder in den Speiseplan.